Sie lesen
CHAMPAGNER SERVIEREN

CHAMPAGNER SERVIEREN

1519621699341

Let’s
celebrate

Es gibt kaum einen Gast, der zu Champagner nein sagt.
Champagner perfekt zu servieren,
vermittelt Wertschätzung und Stil.

 

Ein funkelnder Kühler für den Champagner, vorzugsweise aus Silber, zieht alle Blicke auf sich. Die Investition in einen interessanten Champagner Kühler amortisiert sich schnell, denn beim Betreten des Raumes wird jeder Blick sofort darauf fallen und der Anblick einer Flasche Champagner auf Eis zaubert sofort ein Lächeln auf die Gesichter Ihrer Gäste. Idealerweise sollten die Champagner-Flaschen schräg im Eiskühler liegen.

Beim Öffnen der Flasche sollten Sie folgende Regeln beachten:

1.
Eine weiße Stoffserviette griffbereit halten.

2.
Mit der Serviette das Wasser rund um die Flasche trocknen.

3.
Mit einem kleinen Messer oder dem Öffner eines Korkenziehers die Folie am Kopf der Flasche entfernen.

4.
Die Flasche in einem 45 Grad Winkel halten und vorsichtig den Draht rund um den Champagnerkorken entfernen. Die Schräge vergrößert die Oberfläche der Champagner Flüssigkeit – so kann CO2 beim Öffnen aus der Flasche strömen, ohne zu schäumen.

5.
Selbstverständlich sollte beim Öffnen der Korken nie zum Kopf einer Person sondern in den leeren Raum zeigen.

6.
Nun den Korken vorsichtig aus der Flasche drehen und den Korken dabei mit der Handfläche sichern. Je leiser der Korken entweicht, desto professioneller haben Sie die Flasche geöffnet.

Siehe auch
Allein im Restaurant essen gehen, so macht es Freude

7.
Mit einem kleinen Probeschluck können Sie feststellen, ob der Champagner in Ordnung ist und keinen Korkgeschmack hat.

8.
Beim Servieren sollten Sie das Glas und die Flasche unbedingt schräg halten.

9.
Formvollendet wird die Champagner Flasche beim Einschenken mit dem Daumen im unteren Hohlraum und der Hand am unteren Teil der Flasche gehalten. Das kostet etwas Übung aber lohnt sich, denn jeder wird Sie sofort als Champagnerexperten erkennen.

10.
Die Champagnergläser möglichst in zwei Schritten füllen, um eine zu große Schaumbildung im Glas zu verhindern. Die Gläser sollten jeweils nur zu zwei Drittel gefüllt werden, damit der Champagner sich im Glas gut entwickeln kann.

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben