Sie lesen
WIE EIN PROFI REISEN…

WIE EIN PROFI REISEN…

1519632147351

Fit
auf Reisen

Reisen inspiriert:
Neue Eindrücke und Begegnungen, andere Landschaften.
Sobald die Räder des Zuges, des Flugzeugs oder des Autos zu rollen
beginnen, spüren wir das zusätzliche Adrenalin und die freudige
Erwartung auf das, was uns auf dieser nächsten Reise erwarten wird.

 

Reisen kostet aber auch Energie. Zeitumstellung, ein anderer Rhythmus, ein anderes Klima, Wartezeiten, Sicherheits-Checks etc. Damit Ihnen das Reisen möglichst wenig Energie raubt und Sie auf kurzen und langen Reisen fit bleiben, hier die wichtigsten Expertentipps:

DO

Packen Sie immer am Tag zuvor. Geht es auf eine längere Ferienreise sollten Sie bereits zwei bis drei Tage vor Abreise mit dem Packen beginnen. Reisen Sie geschäftlich, macht es Sinn, einen vorgepackten Trolley mit den wichtigsten Dingen wie Kosmetik, Föhnbürste, Unterwäsche, vielseitig tragbaren Schuhen, Strümpfen, Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, Ladekabel, etc. stets bereit zu halten und dann nur noch durch Kleidungsstücke zu ergänzen.

DONT

Den Koffer zu packen, während draußen schon das Taxi wartet, ist eine ganz schlechte Idee. Nur James Bond muss ohne Vorwarnung in der nächsten Minute an das andere Ende der Welt reisen, ist dafür aber von Q mit entsprechenden Hilfsmitteln und von der britischen Regierung mit einer Kreditkarte ohne Limit ausgestattet.

DO

Legen Sie alles, was Sie auf eine die Reise mitnehmen möchten, zunächst außerhalb des Koffers zurecht und zwar so, wie Sie die Sachen zu kombinieren planen. Dann beginnen Sie zu editieren. Oft kann bis zu fünzig Prozent daheim bleiben.

Nahezu alle Kleidungsstücke, von einer Abendrobe mal abgesehen, sollten miteinander kombinierbar sein. Ein schwarzes Kleid lässt sich allein durch Accessoires unendlich variieren und in nahezu jedem Hotel gibt es einen Reinigungsservice.

DONT

Beschweren Sie sich nicht mit zu viel Gepäck. Der Trolley, der zu Beginn der Reise noch leicht erscheint, fühlt sich nach einigen Stunden, von einem Meeting zum anderen geschleift, plötzlich unendlich schwer an und kostet Sie viel zu viel Energie.

DO

Die Reiseapotheke gehört immer in das Handgepäck.

DONT

Wählen Sie keine Handtasche, die Sie nicht auch über die Schulter tragen können. Es wird sehr viele Momente geben, bei denen Sie froh sein werden, kurzzeitig beide Hände frei zu haben. Und wählen Sie keine Handtasche, die es Taschendieben allzu leicht macht hineinzugreifen.

DO

Wenn Sie viel in Zügen oder Flugzeugen unterwegs sind, investieren Sie in einen guten Kopfhörer, der es Ihnen ermöglicht, Geräusche auszublenden. Der kontinuierliche hohe Lärmpegel auf Reisen ist ein nicht zu unterschätzender Stressfaktor auf Reisen.

DONT

Vergessen Sie nie einen warmen Schal oder ein wärmendes Tuch. Im Winter ist der Einsatz offensichtlich. Im Sommer langt eine starke Klimaanlage im Flugzeug für eine lästige Erkältung.

DO

Nehmen Sie Musik oder Lektüre auf die Reise mit, die Sie schon immer mal hören oder lesen wollten.

Siehe auch
Die drei wichtigsten Tipps zum Kofferpacken

DONT

Investieren Sie keinerlei Energie und Ärger in Themen, die Sie nicht ändern können. Das Flugzeug hat Verspätung. Der Zug bleibt unvorhergesehen auf freier Strecke stehen. Genau das ist der Moment, sich in die Lektüre zu vertiefen oder endlich mal in Ruhe Ihre Lieblingsmusik zu hören.

Wandeln Sie diese Zwangspausen und den Ärger darüber in geschenkte Zeit, etwas zu genießen, dass Sie sich sonst im Alltag nicht gönnen.

DO

Planen Sie selbst an vollgepackten Tagen eine Pause zum Sport ein. Viele Hotels besitzen ein Fitnessstudio oder kooperieren mit einem Fitnessstudio in der Nähe. Dort finden Sie neben Geräten meist auch Yogamatten, so dass Sie nur Fitnesskleidung einpacken müssen.

DONT

Der erste Impuls ist meistens, den Sport auf einer Reise zu vernachlässigen, um die Reisezeit mit vielen Terminen so optimal wie möglich zu nützen. Während der Reise fällt das meist nicht auf, weil Sie mit zusätzlichem Adrenalin durch den Tag stürmen.

Aber, der fehlende Sport rächt sich spätestens bei der Rückkehr nach Hause. Ihr Energiehaushalt wird niedrig sein, dabei wollten Sie doch gerade jetzt mit vielen weiteren Dingen durchstarten.

Haben Sie die Fitness Kleidung mal wieder vergessen? Dann gönnen Sie sich zumindest eine sehr schnellen Gang durch einen Park oder an einem Fluss entlang. Und nutzen Sie die frühe Morgenstunde zur Meditation und/ oder zum Stretching anstatt hektisch den Versuch zu unternehmen, sämtliche E-Mails beantworten zu wollen.

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben