Sie lesen
BITTE DEN AUGEN MEHR AUFMERKSAMKEIT GÖNNEN

BITTE DEN AUGEN MEHR AUFMERKSAMKEIT GÖNNEN

 

 

Im Frühjahr die Augen verwöhnen

Endlich wieder mehr Licht und mehr Grün. Das und vieles andere kann eine Wohltat für die Augen sein. Die Sonnenbrille vergessen Sie als GloriousMe Leser ja nicht.

For your eyes only

Fast jeder Genuss ist mit visuellen Eindrücken verbunden: Ein Essen, das schön auf dem Teller angerichtet oder die Kostüme einer Oper.

Augengesundheit ist ein hohes Gut. Dennoch gönnen wir unseren Augen meist zu wenig Aufmerksamkeit. Der Frühling ist die beste Zeit, das zu ändern.

Es braucht dazu keinen großen Aufwand. Und da wir Ihnen wünschen, dass Sie so viel Frühlingseindrücke wie möglich sammeln können, sieben Tipps, die jeder sieben Tage in der Woche in die Gesundheit der Augen investieren kann.

1 Treppen statt Smartphone

Unser Alltag führt dazu, dass wir viele Stunden starren, statt sehen: Auf den Bildschirm des Computers. Auf die Windschutzscheibe. Auf das Tablet. Haben wir eine umfangreiche Aufgabe, beispielsweise am Computer erledigt, geht meist der nächste Blick auf das Smartphone.

Lassen Sie es liegen.

Nehmen Sie die Treppe oder den Aufzug, falls Ihr Büro im 17. Stockwerk liegt und gönnen Sie sich und Ihren Augen einige Minuten frische Luft und einen anderen Blickwinkel: Den Blick in die Ferne.

Ein kleines, aber wichtiges Training für unsere Augen, die in früheren Zeiten kontinuierlich den Horizont nach jagdbarem Wild abgesucht haben.

2 Aufwärts

Bewegung ist für jede Körperfunktion, aber auch für die Augen extrem wichtig. Falls es also nicht der 17. Stock ist, aus dem Sie gestartet sind, sondern der dritte Stock ist, nehmen Sie zurück zum Schreibtisch die Treppen.

Idealerweise haben Sie am frühen Morgen schon die Yogamatte ausgerollt oder die Laufschuhe angezogen. Jeder Meter, jede Bewegung hilft.

3 Grünfutter

Wir gehören zur Minderheit, die Rosenkohl und Wirsing lieben. Für alle anderen gibt es jetzt von Woche zu Woche eine immer größere Auswahl an Gründen Gemüsen, Salaten etc. No limits.

4 Fisch

Insbesondere Seefisch-Sorten mit hohem Omega-3-Säure, sollten so oft wie möglich auf der Speisekarte stehen.

5 Augen zu

Ausreichend Schlaf hilft auch den Augen zu regenerieren. Aber auch am Tag gibt es ein einfaches Mittel, dass den Augen wohltut: Die Hände aneinander reiben, um Wärme zu erzeugen. Augen schließen und die Handflächen darüber legen. Kopf senken und so die Augen 10 Sekunden entspannen lassen.

Geht fast immer und fast überall.

Siehe auch

6 Im und gegen den Uhrzeigersinn

Wir kennen die Übung alle vom Besuch beim Augenarzt. Im und gegen den Uhrzeigersinn die Augen zunächst von ganz rechts außen im Uhrzeigersinn rollen. Anschließend die Übung gegen den Uhrzeigersinn durchführen. Die Übung tut so gut, dass Sie sie vermutlich freiwillig mehrmals hintereinander durchführen.

7 Mit Füllfederhalter oder Bleistift

Der Füllfederhalter liegt, zwischen den großen Ereignissen des Lebens, eher dekorativ auf dem Schreibtisch. Nehmen Sie den Füllfederhalter zur Hand (ein Bleistift tut es natürlich ebenso), strecken Sie die Hand aus und fixieren Sie den Blick auf die Spitze des Stiftes.

Führen Sie den Stift zu sich und folgen Sie der Spitze des Stiftes mit den Augen. Idealerweise 20 Wiederholungen. Danach werden Sie die Augen freiwillig schließen, um Sie zu erholen.

Und damit wären wir auch schon wieder bei Tipp Nr. 1. Laptop oder Smartphone aus (auch wenn GloriousMe natürlich viele weitere interessante Artikel und Tipps bietet) runter und raus, schließlich ist gerade Kirschblütensaison.

#Produktplatzierung #UnabhängigeEmpfehlung #BecauseWeLoveIt

Illustration © GloriousMe 2024

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben