Sie lesen
10 GRÜNDE, JETZT NACH JAPAN ZU REISEN

10 GRÜNDE, JETZT NACH JAPAN ZU REISEN

 

Steht Japan auf der Wunschliste?

Japan vereint Moderne und Tradition in besonders gekonnter Weise

Unser verlorenes Herz

Manche haben noch einen Koffer in Berlin. Wir haben unser Herz in Japan verloren. Was fasziniert GloriousMe an Japan? Der Versuch einer Liebeserklärung:

1 Der Respekt 

Die überwiegende Mehrzahl der Japaner identifiziert sich mit den Gedanken des Shintoismus, einer polyethnischen Religion und Ethik, zu deren Kern neben dem Streben nach Harmonie die Rücksichtnahme und der Respekt vor der Natur und den Ahnen gehört.

Sitz einer Gottheit können das Wasser, der Wind oder die Sonne ebenso wie viele andere Gegenstände sein.

Im Alltag hat der Shintoismus einen respektvollen Umgang mit allen anderen Menschen, der Natur genauso wie mit jedem Sitzplatz in der U-Bahn zur Folge. Achtlos weggeworfener Müll am Straßenrand? Fehlanzeige.

Shintoismus gilt als Urreligion in Japan und wurde in der Meji-Periode, die das Ende der Abschottung von Japan einläutete, sogar zur Staatsreligion erklärt. Andere Religionen gewinnen mittlerweile stärker an Bedeutung — der Respekt kann gerne bleiben.

2 Die Perfektion

Hingabe und Perfektion kann man in Japan überall antreffen: Bei der Kunstfertigkeit, ein Geschenk einzupacken ebenso wie in jedem Handwerk.

Immer sind es Kenntnisse in der Bearbeitung und Verfeinerung, die über viele Jahre und Jahrzehnte erlernt und immer weiter perfektioniert werden, die den Sushi-Koch wie den Lackkünstler auszeichnen.

Die hohe Kunst ist gepaart mit Bescheidenheit und dem stolzen Selbstverständnis, in einer langen Tradition zu stehen.

Die Mehrzahl dieser außerordentlichen Handwerker und Künstler hat große Schwierigkeiten, Auszubildende zu finden, die ihre Meisterschaft passioniert weitertragen möchte.

Vielen ist heute schon klar, dass sie ihre Werkstatt wohl eines Tages ohne Nachfolger oder Nachfolgerin für immer werden schließen müssen.

3 Die Höflichkeit

Die Höflichkeit im Alltagsleben macht das Leben so viel leichter und angenehmer.

Der Austausch von scheinbar nicht enden wollenden Formulierungen des Dankes, der Entschuldigung und der Wertschätzung ist wie ein warmer Regen, kostet aber Zeit.

Wir hoffen, dass kein falsch verstandener Ansatz von Effizienz dieses wunderbare Spiel jemals beendet.

4 Die Natur

Ein Land, das aus über 6800 Inseln besteht, hat es logistisch nicht einfach, bietet jedoch unendlich viele reizvolle Anblicke für alle, die Inseln und Küsten lieben.

Japan und vielen Botanikern verdanken wir einige der schönsten Pflanzen, die wir heute in Europa für selbstverständlich halten.

Gärten sehen für Japaner vollkommen aus, wenn sie natürlich wirken. Womit keineswegs gemeint ist, die Natur sich selbst zu überlassen.

Im Gegensatz zur eher formalistischen Kunst beispielsweise französischer Gärten, bevorzugt man in Japan eine der Natur angeglichen ausgewogene Linie, die Wasser, Pflanzen und Steine zu einem idealistischen Bild komponiert.

Einen kleinen schattigen Moosgarten in Japan finden wir reizvoller als Versailles.

Japan gehen die Arbeitskräfte aus. Die starke Überalterung und ein in der Vergangenheit sehr striktes Einwanderungsgesetz reißen Lücken in jeden Berufsstand. Auch erfahrene Gärtner werden rar.

5 Reisen mit dem Zug

Wer wie GloriousMe viele Monate Lebenszeit im ICE beziehungsweise unfreiwillig lange auf Bahnsteigen und in Lounge-Bereichen verbringt (den Blick starr auf den Verspätungsalarm geheftet) dem treibt die Pünktlichkeit japanischer Züge Freudentränen in die Augen.

Mit der Bahn in Japan zu reisen ist das reinste Vergnügen. Es funktioniert reibungslos, die Züge sind makellos sauber und haben Toilettenbereiche, die man nicht unter allen Umständen zu vermeiden versucht.

Vor dem nächsten Termin steht im Zug ein angenehmer mit Spiegeln ausgestatteter Bereich zur Verfügung, um auch die eigene Perfektion nochmals zu überprüfen.

Das weitverzweigte Zugsystem ist hervorragend aufeinander abgestimmt. Niemand drängt in den Zug und an jedem Bahnhof gibt es Bentoboxen, deren Inhalt keinen Wunsch für eine kulinarisch hochwertige Zugreise offen lassen.

6 Das Essen

Egal ob Fastfood oder ein Kasekei-Menü über acht Gänge — das Essen ist immer hervorragend und immer so leicht, dass man unbeschwert auf den Genuss zurückblicken kann.

Ein japanisches Frühstück ist ein kleines Kunstwerk, dessen Zubereitung Zeit kostet. In einigen Trendhotels wird es nicht mehr serviert und musste dem globalen Avocado-Toast sowie Egg Benedictine weichen.

7 Der Fisch

Siehe auch
1491213057247

Die Insellage Japans und die Tatsache, dass warme und kalte Meeresströme aufeinander treffen, führt zu einem großen Fischreichtum mit Arten, die in Europa kaum bekannt sind.

Die Fische werden auf eine besondere Weise getötet, die dem Tier weniger Stress verursacht. Die Methode Ike Jime erfordert Präzision. Gerade in allen rohen Fischzubereitungen wie Sushi und Sashimi kann man sie schmecken.

8 Der Mix aus Coolness und Tradition

Unangestrengt elegant auszusehen, scheint Japanern nicht schwerzufallen. Egal ob sieben oder siebzig Jahre jung. Traditionelle Kleidungsstücke wie beispielsweise der Kimono fügen sich natürlich in das von Coolness geprägte Straßenbild ein.

Fast immer kann man die hohe Stoffqualität sehen und spüren. Hochwertige Wollstoffe muss man nicht verzweifelt suchen, sondern kann darin schwelgen.

Wirtschaftskrisen haben Japan über viele Jahrzehnte schwer zu schaffen gemacht. Qualität hat seinen Preis.

9 Lebenswerte Metropolen 

Osaka belegt im Ranking “The most liveable cities 2023“, des Economist mit Platz 10 einen Spitzenplatz. Auch Tokio ist beim Ranking des Magazins Monocle, immer vorneweg, als eine der besten Städte, um dort zu leben.

Absolut nachvollziehbar. Japanische Metropolen fühlen sich auch für Reisende sehr sicher an. 

Hält man sich an die Regeln, fühlt man sich willkommen, egal ob im öffentlichen Badehaus oder in der kleinen privaten Bar, bei dem der Besitzer die Lektüre seiner Bücher nur kurz für das Mixen eines perfekten Drinks zu unterbrechen scheint.

10 Das Lachen

Auch wenn das herzliche Lachen oft hinter vorgehaltener Hand abgeschirmt wird. Selten sind uns in einem Land so viele unterschiedliche Menschen begegnet, deren unbeschwertes Lachen fröhlich stimmt.

Andere Länder haben ebenso ihre Reize. Uns zieht es magisch zurück in dieses liebenswerte wunderbare Land.

Fotografien © GloriousMe 2023

 

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben