Sie lesen
TEFAF MAASTRICHT

TEFAF MAASTRICHT

Die TEFAF Maastricht ist eine der etabliertesten Kunstmessen für Antiquitäten, aber auch moderne Kunst und Design.

Das eleganteste Schaufenster für Kunst und Antiquitäten: Die TEFAF in Maastricht

Im Gegensatz zu Audrey Hepburn, die mit ihrem Frühstückskaffee vor dem Schaufenster stand, um die Schmückstücke von Tiffany zu bewundern, können Sie sich auf der TEFAF Kunstmesse an vielen Stellen, umgeben von erlesenen Kunstwerken, zum Lunch niederlassen. Gönnen Sie sich einen ausgedehnten Spaziergang auf dieser eleganten Kunstmesse in Maastricht. Wir sind sicher, Sie werden  wiederkommen.

 

 
 
 

 

Die ehrwürdige Grande Dame der Kunstmessen hat sich zu einem begehrten Treffpunkt für ein junges Publikum entwickelt. Nirgends werden Antiquitäten, Design-Klassiker und ausgesuchte zeitgenössischer Kunst so elegant präsentiert.

Den Termin der TEFAF (The European Fine Art Fair), 31. Mai bis 6. Juni 2021, hatten früher meist nur Kunsthändler sowie ältere Damen und Herrn in distinguierter Kleidung im Kalender. Das hat sich geändert.

Die Enkelgeneration ist heute dort leger unterwegs und so manches Foto der Kunstmesse landet auf Instagram. Die TEFAF ist ein kleines Paradies für jeden, der sich für schöne und wertvolle Kunstexponate interessiert. Hier sind sie an einem Ort zu finden. Mit dem Eintritt zur TEFAF steht man mittendrin und kann von einem atemberaubenden Stück zum nächsten flanieren.

Bei Messen läuft man über viele Stunden auf dem üblicherweise sehr harten Messeboden und ist dann am Abend heilfroh, trotz interessanter Aussteller-Exponate, die Messehallen wieder verlassen zu können. Bei der TEFAF wandelte man bislang stets auf weichen Teppichen durch die Messegänge und mobile Barkeeper mit kleinen Trolleys kommen einem entgegen, sollte man Lust auf einen G&T verspüren. Hoffen wir, dass dies auch in Zukunft wieder möglich sein wird.

An den wichtigen Kreuzungen der Ausstellungsgänge erfreuen bei der TEFAF phantastische, meterhohe Blumenarrangements das Auge und an vielen Stellen locken interessante Bars und Buffets. Selbstverständlich sind das nicht die Hauptgründe, warum man nach Maastricht zur TEFAF reist – aber jeder erfahrene Messebesucher weiß diese Annehmlichkeiten zu schätzen.

Ein Schlaraffenland für visuelle Ästheten

Wichtige Galerien aus London, Genf, Paris, Neapel, New York, Kyoto und Bamberg, um nur einige zu nennen, zeigen auf der TEFAF ihre besten Stücke und setzen sie mit ausgefeilten Lichtkonzepten gekonnt in Szene. Das Auge wandert von wertvollen Ölgemälden zu historischen Musikinstrumenten und zurück zu modernen Skulpturen musealer Qualität und weiter zu kostbarem Kunsthandwerk und Schmuck.

Der gekonnte Mix macht die TEFAF so interessant. Für jeden Kunstinteressierten bietet diese Messe eine immense Vielfalt an Eindrücken, sei es für Kaufüberlegungen, sei es um eine Orientierung und Einschätzung zu Kunstwerken und Händlern zu erhalten. So manche antike Trouvaille hat so seinen Weg in einen Haushalt gefunden, der zuvor nur mit moderner Kunst bestückt war.

Die Erfolgsstrategie der TEFAF: Qualität

Jedes Ausstellungsstück geht durch einen rigorosen unabhängigen Prüfungsprozess. Die Prüfungskommission besteht aus 180 unabhängigen Mitgliedern (Wissenschaftlern, Restauratoren und Kunsthistorikern mit langjähriger Erfahrung), die sich auf eine der 29 Kategorien spezialisiert haben. Mit High-Tech-Equipment wie digitalen Mikroskopen, Infrarot-Reflektoren und UV-Spektrometern untersuchen die Experten alle Exponate, die von den Händlern, die auf der TEFAF ausstellen, vorab eingeliefert wurden.

Dieser Prozess findet ohne Anwesenheit der jeweiligen Händler statt. Besteht ein Zweifel an der Provenienz eines Ausstellungsstückes, wird beispielsweise der Silbergehalt eines Tafelaufsatzes oder das Alter eines Gemäldes angezweifelt, bleibt das Stück während der gesamten Messe in den Tresoren der TEFAF verwahrt.

Damit können die Käufer auf der TEFAF sicher sein, dass sie für ihr Geld die entsprechende Qualität erhalten. Gerade bei Antiquitäten eine wichtige Absicherung für die Interessenten und Käufer. Die TEFAF hat sich auch der zeitgenössischen Kunst geöffnet: TEFAF Curated zeigt die Werke zeitgenössischer Künstler.

Siehe auch
1508747692306

Jedes Jahr wird ein renommierter Kunstexperte ernannt, der die Ausstellung, einem Leitmotiv folgend, kuratiert. Aus der Grande Dame ist eine hippe Prinzessin geworden, die nicht nur in der niederländischen Stadt Maastricht, sondern mittlerweile auch mit einer Frühjahrs- und Herbstmesse in New York vertreten ist.

Lebenskunst in Maastricht 

Jeder der zum ersten Mal zur TEFAF kommt, wird versuchen, so viel Zeit wie möglich auf der TEFAF zu verbringen. Die meisten Besucher kehren wieder und nehmen sich beim zweiten Mal etwas mehr Zeit, denn die Universitätsstadt im Süden der Niederlande hat frankophiles Flair und architektonischen Charme. 

Idealerweise hat man in Maastricht für die Mittagszeit einen Tisch im Restaurant des Kruisherenhotels reserviert. In einem ehemaligen Kloster aus dem 15. Jahrhundert befindet sich heute ein Hotel und ein hervorragendes Restaurant, das im ehemaligen Kirchenschiff zu schweben scheint.

Restaurant und Hotel sind eine gekonnte Mischung aus historischen Grundmauern und modernem Design. Die Küche und der Service sind hervorragend und bei einem sehr frühen Mittagessen bleibt noch der gesamte Nachmittag für den Besuch auf der TEFAF. Ein perfekter Tag.

Worauf warten Sie noch? Tickets für die TEFAF können Sie vorab online bestellen und Maastricht ist auch mit dem Zug gut zu erreichen. Gerade dann, wenn Sie vielleicht erst am Anfang sind, sich eine eigene Kunstkollektion aufzubauen, lohnt es sich, auf der TEFAF zu lernen.

#Werbung #UnabhängigeGMEmpfehlung #BecauseWeLoveIt

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben