Sie lesen
ZITRONENGRAS-TEE

ZITRONENGRAS-TEE

 

Erfrischend oder heiß

Nach Tagen mit zu viel Genuss nimmt man sich vor, gesünder zu leben und mehr wohltuenden Tee zu trinken. Zu verführerisch sind dann jedoch Cortado, Milchkaffee oder Cappuccino. Zitronengrastee hingegen bietet gesunden Genuss ohne Kalorien, ist schnell zubereitet und eine gute Idee, sich auf die nächsten genussreichen Tage vorzubereiten.

 

Die größten Zitronengrasplantagen finden sich in Indien, Sri Lanka, Indochina und China. Auf jedem Markt in ganz Asien türmen sich kleine Berge von frischem Zitronengras, das für viele asiatische Gerichte unverzichtbar ist, und aus dem sich leicht frischer Tee herstellen lässt. Die getrocknete Variante ist hierzulande eine wunderbare Alternative.

Die erfrischenden Zitrus-Aromen des Tees schmecken heiß aber auch in gekühlter Form, am besten pur, ohne Zucker oder Milch. Idealerweise genießen Sie gleich eine ganze Kanne, um von den vielen Gesundheitseffekten des Tees zu profitieren.

Zitronengras enthält eine Reihe von Wirkstoffen, unter anderem Citrat, welches bei biochemischen Prozessen eine wichtige Rolle spielt. Studien des Memorial Sloan-Kettering Center, New York, deuten darauf hin, dass Citrat hilft, ein wichtige Körperenzym zu aktivieren, das wiederum dem Körper hilft, freie Radikale abzubauen.

Die antibakteriellen Eigenschaften von Zitronengras sind ein guter Schutz für den Körper vor Bakterien und Pilzen. Die im Zitronengras enthaltenen ätherischen Öle wirken positiv bei Erkältungen und Verdauungsschwierigkeiten.

Legales Naturdoping

Zitronengrastee sorgt für einen natürlichen Kick und wirkt konzentrationsfördernd und motivierend. Eine Kanne dieses asiatischen Naturdopings sollte daher auf Ihrem Schreibtisch nicht fehlen. Mit Limettenschreiben und einem frischen Zitronengrashalm wird daraus im Sommer eine gesunde Erfrischung.

Tee aus frischem Zitronengras

Falls Sie sich nun fragen, wie Sie frischen Zitronengrastee zubereiten, ganz einfach: Das kleine harte Ende und die äußere Hülle (je nach Frischegrad) entfernen, einen Zitronengrasshalm in 2-3 Stücke teilen und mit sanftem Druck quetschen, beispielsweise mit einem breiten Vorlagelöffel, ähnlich wie Sie beispielsweise ein Stück Fleisch für ein Wiener Schnitzer plattieren würden. 

Siehe auch
Omega 3 Fettsäuren sind sehr wichtig für unseren Körper. GloriousMe gibt Tipps, in welchen Nahrungsmitteln Omega 3 Fettsäuren vorhanden sind und zeigt ein einfaches Rezept für Spaghetti alle Vongole.

Gleich steigt Ihnen das wunderbare frische Aroma von Zitronengras in die Nase und schon die Zubereitung des Zitronengrastees ist ein sensorischer Genuß. So kann man auch dem Homeoffice die besten Seiten abgewinnen.

Die zerquetschten Halme dann in kleinere Stücke schneiden und mit heißem Wasser aufbrühen. Als GloriousMe Leser haben Sie Ingwer immer im Haus. Kleine Stückchen können Sie dazugeben. Fertig. Falls Sie nach der fünften Kanne Zitronengrastee mal variieren möchten, nur zu: Rosmarinzweige, Kurkuma, Limettenscheiben oder ein Schuss  Zitronensaft, je nach Geschmack, passen hervorragend dazu.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben