Sie lesen
BRANDY ALEXANDER

BRANDY ALEXANDER

KAKAO FÜR ERWACHSENE OHNE TAXIRECHNUNG

Stilvoller Drink für die Bar zuhause

Auch wenn nur die Bar zuhause geöffnet ist, lässt sich ein stilvoller Drink genießen. Wir empfehlen einen Brandy Alexander, den erfahrene Barkeeper auch gerne als Night Cap empfehlen.

Ein Night Cap soll als letztes Getränk vor dem Schlafengehen helfen, leichter einzuschlafen. Keine Angst, wir werden unserer Vorliebe für gesunden Lebensstil nicht untreu, der hierfür eine Tasse Kräutertee vorsehen würde. Alkohol ist nicht die beste Idee für erholsamen Schlaf. Geringe Mengen Alkohol helfen zwar leichter in den Schlaf zu finden, die Tiefschlafphase verläuft jedoch mit Alkohol im Blut nicht optimal.

Aber — wir leben in außergewöhnlichen Zeiten, in denen etwas Glamour zuhause gut tut.

Brandy Alexander

Schon der Anblick des Brandy Alexander in einem stilvollen Cocktailglas macht gute Laune. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben Sie die meisten Zutaten hierfür bereits daheim vorrätig:

30 ml Cognac 

30 ml Créme de Cacao

20 ml Sahne

Eiswürfel

Muskatnuss

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Cognac, Créme de Cacao, Sahne und zuletzt die Eiswürfel in einen Cocktail-Shaker geben, kurz mixen und in ein Cocktail-Glas abseihen. Ein wenig Muskatnuss darüber reiben. Wer es mag, kann auch noch eine kleine Prise Meersalz hinzufügen.

Bei Créme de Cacao legen Sie nun womöglich die Stirn in Falten und erinnern sich daran, dass Sie eine Flasche davon beim letzten Umzug entsorgt haben, da sie den Inhalt als zu süß empfanden.

Wie immer im Leben gibt es feine Unterschiede

Créme de Cacao Likör, ist in der Tat meist mit reichlich Zucker versetzt. Joerg Meyer, der Hamburger Barbesitzer und Mixologe, der als Erfinder des Gin Basil Smash bekannt wurde, hat daher mit dem niederländischen Unternehmen De Kuypter aus Rotterdam den Dutch Caco entwickelt hat. Dutch Cacao kommt mit einem weit geringeren Zuckeranteil aus.

Wenn Sie es noch puristischer mögen, verwenden Sie das Destillat “No 385 Panamesischer Kakao” der sympathische Deutschen Spirituosen Manufaktur aus Berlin. Getreu dem Spirit dieser Destillerie, die bei allen Destillaten ohne Zucker, Farb- und Aromastoffen arbeitet, es sei denn, es soll ein Likör entstehen, bei dem die Grundingredienz Zucker nicht fehlen kann, gibt es hier ein Destillat, das aus gerösteten Kakaobohnen entsteht. Grundlage ist die Sorte Porcelana des hochwertigen Kakaos Criolo, einer Kakaosorte, die für die Produktion von Edelschokoladen verwendet wird.

Die Qualitätskontrolle der Kakaobohnen und die Röstung ist für den Geschmack des Kakaos entscheidend. Ein Grund warum Chocolatiers wie der von uns so geschätzte Pierre Marcolini und die Deutsche Spirituosen Manufaktur die Röstung der Kakaobohnen selbst übernehmen. Bei Kakaobohnen solcher Güte entsteht ein sehr komplexes Aromabild aus fruchtigen, nussigen und kräutrigen Noten. So erhalten Sie unverfälschten Kakaogeschmack ohne jede künstliche Geschmacksstoffe.

Mit dieser Wahl machen Sie nichts falsch, denn dieser interessante Geist findet bei Ihren Gästen auch pur im Glas als Digestif sicherlich erfreute Abnehmer.

Quasi aus der Apotheke

Bei der Berliner Adresse werden die Destillate in einer trendig-retro-mäßigen Apothekerflasche abgefüllt. Destillate wurden zunächst in Klöstern, den Vorläufern der Apotheken, destilliert. Experimentierfreudige Mönche in Frankreich sollen im 16. Jahrhundert mit der Destillation von Kakaobohnen begonnen haben.

Unser Empfehlung: Sollten Sie die Flasche Créme de Cacao, die vielleicht schon lange im Keller oder der Bar lagert, doch nicht weggeworfen haben, fangen Sie doch einfach damit an. Falls Sie Geschmack daran finden und sich zu einer zuckerreduzierteren Version genussvoll weitertesten wollen, gibt es hierfür einen Händler für außergewöhnliche Spirituosen sicherlich auch in Ihrer Stadt beziehungsweise der Onlineshop macht es möglich.

In bester Gesellschaft

Mit einer verstaubten Flasche Créme de Cacao befinden Sie sich in bester Gesellschaft, denn der Brandy Alexander hat erst in den letzten Jahren wieder eine Renaissance erfahren. Der Vorgänger des Brandy Alexander war der Alexander, der mit Gin anstelle von Cognac oder Brandy gemixt wurde. Sahne, Zucker und Kakaogeschmack waren in Zeiten, in denen nicht jeder Gin eine Auszeichnung verdient hätte, durchaus dazu gedacht, den Geschmack des Gins zu überspielen.

1934, ein Jahr nach der Prohibition in den Vereinigten Staaten, setzte das damals neu gegründete Männermagazin Esquire den Alexander auf seine Liste der zwölf schlimmsten Drinks der Dekade. Die Zeiten der Prohibition sind lange vorbei. Ebenso die Zeiten, in denen der Brandy Alexander vorzugsweise ein Drink für Damen war, die wenig Erfahrung mit Cocktails besaßen. 

Hollywood hilft (fast) immer

Ähnlich wie der Martini Cocktail, der dank James Bond einer der bekanntesten Cocktails geworden ist, hat auch der Brandy Alexander einige Filmerwähnungen. 

In “Days of Wines and Roses” schlägt Jack Lemmon, im Film ein Werbeexperte, seiner Angebeteten, Lee Remick, die keinen Alkohol trinkt, aber Schokolade mag vor, einen Brandy Alexander zu probieren. Aus den beiden wird ein Paar. Der berufliche Erfolg von Jack Lemmon bringt immer mehr Druck und einen immer größeren Alkoholkomsum der Paares mit sich, der im Alkoholismus endet. Der Film, ein wichtiger Meilenstein in der Filmkarriere von Jack Lemmon, wird im Rückblick bei einem Treffen der Anonymen Alkoholiker erzählt.

Während bei “Days of Wines and Roses” (1962) der Brandy Alexander der Einstieg in ein Desaster ist, wird im Film “Two Lovers” der Brandy Alexander als Stilmittel genutzt, zwei unterschiedliche Welten zu zeigen. Gwyneth Paltrow bittet ihren Freund und Nachbarn aus Coney Island, Joaquin Phoenix, sie zu einem Dinner mit ihrem Geliebten, Partner in einer Anwaltskanzlei, in ein angesagtes Restaurant in Manhattan zu begleiten.

Joaquin Phoenix fühlt sich in der ungewohnten Umgebung des Restaurants sichtbar unwohl und bestellt einen Brandy Alexander, von dem ihm Gwyneth Paltrow erzählt hat, dass die beiden diesen dort immer gerne trinken würden. Der Kellner serviert den Brandy Alexander und Joaquin Phoenix verwechselt nervös den Quirl des Drinks mit einem Strohhalm, was der Kellner sofort bemerkt und ihm anbietet, einen Strohhalm zu bringen. Die wunderbar gespielte Szene ist aber nur ein Grund, dieses kleine filmische Meisterwerk zu sehen. 

Two Lovers – ein kleines filmisches Meisterwerk

Nach einem erneute Selbstmordversuch lernt Joaquin Phoenix die gutaussehende, einfühlsame Tochter von Geschäftsfreunden seiner Eltern kennen und alle hoffen, dass aus den beiden ein Paar wird. Kurz darauf verliebt er sich in die glamoröse Gwyneth Paltrow.

Siehe auch
Wie wird Sake produziert? Mit Grundkenntnisse über die Herstellung von Sake lässt sich die Qualität von Sake leichter beurteilen.

Der atmosphärisch dichte Film bietet neben vielen hervoragenden Schauspielern, wie beispielsweise Isabella Rossellini und natürlich Joaquin Phoenix, der in einer eigenen Klasse spielt, eine in vielen Details stimmige Schilderung der jüdischen Familie von Joaquin Phoenix ohne jemals in ein Klischee abzurutschen. “Two Lovers” (2008) ist weder Hollywood noch Arthouse Movie. Er findet die feine Balance dazwischen, bietet auch ein melancholisches Wiedersehen mit New York und ist der ideale Film für einen schönen Filmabend daheim.

Never mix grain grape and grain

Um einen Kater am nächsten Tag zu vermeiden, sollte man nach einem Essen, das von Wein begleitet wurde, auf einen Digestif auf Getreidebasis verzichten. Daher wird der Brandy Alexander von erfahrenen Barkeepern gerne als Night Cap empfohlen. Ein Grund mehr, dem Brandy Alexander eine Chance zu geben. Wir mögen ihn sehr, denn die Sahne und der Kakaogeschmack in Kombination mit dem Cognac machen ihn zu einem schönen Drink an kühleren Tagen oder an Tagen, an denen man einfach einen Erwachsenen-Kakao haben möchte.

Nicht begeistert?

Sie haben den Brandy Alexander probiert und er wird nicht Ihr Lieblingsdrink werden, denn Sie lieben Sahne zwar auf dem Kuchen, aber nicht im Drink? Kein Problem. Damit Ihre Flasche Créme de Cacao nicht verstaubt und beim nächsten Umzug oder radikalen Aufräumen rausfliegt, hätten wir noch ein Cocktailrezept für Sie, das William J. Darling für das Café Royal in London entwickelt hat: 

Der Twentieth Century

45 ml Gin

15 ml Créme de Caco

20 ml Lillet

20 ml Zitronensaft

Zitronentwist einer Naturzitrone

Alle Zutaten mit Eiswürfeln in den Cocktailshaker geben, kurz mixen und in ein schönes Glas abseihen. Fertig. Der Zitronensaft sorgt dafür, dass dieser Cocktail in eine frische Richtung geht. Lillet haben Sie ja auch noch im Schrank, da Sie unsere Beschreibung des White Negroni so gut fanden und Gin gehört heutzutage ja schon zur Grundausstattung jedes Haushaltes in Quarantäne.

#Werbung #Produktplatzierung #UnabhängigeGMEmpfehlung #BecauseWeLoveIt

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben