Sie lesen
EIN DRESS-CODE MACHT ES LEICHT – FÜR ALLE

EIN DRESS-CODE MACHT ES LEICHT – FÜR ALLE

 

 

Je strikter der Dress-Code, desto entspannter die Planung

Ein guter Dress Code sagt klar, welche Kleidung der Gastgeber erwartet. Das macht es für alle einfacher

Spart viel Kopfzerbrechen und Ärger

Nichts ist unangenehmer, als sich in einer Gesellschaft nicht wohl zu fühlen, weil man das Gefühl hat, als einziger oder einzige falsch gekleidet zu sein.

Lady Thatcher ist bei der damaligen Königen Queen Elizabeth II auf Schloss Balmoral eingeladen und erscheint in formeller Business Kleidung während alle anderen Anwesenden in jagdlich-legerer Kleidung den Tee zu sich nehmen und die Premierministerin von England und ihren Mann spüren lassen, dass sie keine Ahnung von den herrschenden Kleiderregeln haben. Zu sehen in der Netflix Serie The Crown.

GloriousMe kann ebenso ein Lied davon singen: Die Einladung im Marketing Club am frühen Abend in London ließ nicht darauf schließen, dass dort Abendgarderobe und damit für die Damen langes Kleid, der Dress-Code waren. Alle anderen kannten diesen Dress-Code offensichtlich und waren nach der Arbeit aus der Bürokleidung  schnell in ein elegantes Abendkleid geschlüpft. Es war grauenvoll — nie schien ein Hosenanzug unpassender.

Dress-Codes erleichtern das Leben, vor allem für denjenigen, die zum ersten Mal bei einer Veranstaltung eingeladen sind.

Auch für Victoria und David Beckham war es einmal die erste royale Hochzeit, zu der sie eingeladen waren. Beim zweiten Mal sind sie da ein gut eingespieltes Team.

Victoria und David Beckham, St George’s Chapel Windsor Castle 2018 © Alamy Stock Photo

Royal Ascot

Das berühmte Pferderennen in England, ein gesellschaftlicher Anlass, bei dem stets auch Mitglieder der royalen Familie anwesend sind, hat dies erkannt und erklärt auf der Homepage im Detail, welcher Dress-Code in welchem Zuschauerbereich gilt. 

Der Dress-Code von Royal Ascot sagt auch klar, was an Kleidung nicht akzeptabel ist, beispielsweise überwiegend transparente Kleider, Sneaker, Kleidung mit politischen oder werblichen Texten, zu schmale Schulterträger und anderes mehr.

Eine optimale Hilfestellung für alle, die zum ersten Mal dieses berühmte Pferderennen sehen möchten. Wie groß wäre die Enttäuschung, falsch gekleidet dort anzureisen und nicht eingelassen zu werden. 

Dress-Code von Royal Ascot

Die Veranstalter von Ascot sind an neuen Zuschauern interessiert. Falls diese keinen Frack oder Anzug zu Hause im Schrank hängen haben – kein Problem. Dafür gibt es Ausstatter, bei denen der perfekte Look geliehen werden kann. Einige davon sind auf der Homepage verlinkt.

Verleiher von formaler Kleidung, insbesondere für Herren, gibt es in nahezu jeder großen Stadt. Sie sind eine perfekte Lösung perfekt gekleidet zu sein.

Der schwierigste Dress-Code ist kein Dress-Code

Das macht es für alle, die neu dazukommen schwierig. Denn oft hat sich in einem Freundeskreis, in einem Club oder in einer Familie über lange Zeit ein gewisser Kleidungsstil etabliert, den alle Insider kennen, ohne dass darüber gesprochen wird.

Birds of a feather, stick together.

Der Spruch “Kommt so, wie Ihr Euch wohlfühlt” hilft da nicht weiter, im Gegenteil, er führt meist zum falschen Ergebnis. Besser ist es, Hilfestellung zu geben oder selbst sich nicht zu scheuen, detailliert nachzufragen. Nur so werden sich am Ende alle wohlfühlen.

Smart Casual

Dieser Dress-Code ist nicht wirklich smart. Denn egal ob es sich um eine geschäftliche oder eine private Einladung handelt: Smart Casual lässt nur auf den ersten Blick viel Spielraum zu.

Für die einen bedeutet das ein Sommeranzug mit einer hellen Krawatte im Vergleich zum sonstigen dunkelblauen oder anthrazitfarbenen Anzug.

Eine Jeans kann möglich sein, möglicherweise wird eine bestimmte Waschung erwartet (dunkel ja, hell nein) oder eine Jeans wird als nicht passend gesehen.

Ein Jacket kann erwünscht oder overdressed sein. Im Zweifel geht man hier auf die formellere Seite, die sich leichter im Laufe des Nachmittags oder Abends entspannter präsentieren lässt als umgekehrt.

White Tie

Diese Kleidervorschrift lässt hingegen keine Fragen offen. Bei festlichen Galaveranstaltungen oder Staatsbanketten ist klar, dass zum Frack ein weißes Hemd, eine weiße Weste und eine weiße Fliege getragen werden. Glasklar. Schwarz/Weiß. Take it or leave it.

Dennoch kann dieser Look mit einer interessanten Uhrenkette, einer außergewöhnlichen Blüte im Knopfloch oder einer Brosche individuell variiert werden, für jedermann, der Individualität im Detail liebt.

Black Tie

Hier muss Mann zum Smoking in der Garderobe greifen oder sich denselben ausleihen. Der Name des Dress Code sagt es: Die schwarze Fliege ist dazu zu kombinieren, besonders schön, wenn sie selbst gebunden werden kann.

Das Hemd bei diesem Look sollte doppelte Manschetten haben, die einem der schönsten Accessoires gehören: Den Manschettenknöpfen.

Siehe auch
Stilvoll für eine Einladung bedanken. Wie schreibt man eine Thank you Note.

Für die Damen gilt bei diesem Dress-Code: Langes Abendkleid. Lange elegante Seidenhandschuhe sind hier möglich, während sie bei White Tie erwartet werden.

Dress-Code Cocktail

Der Dress-Code ist für Damen leichter als für Herren zu erfüllen, denn er sagt, dass es hier auch ein kurzes Kleid oder ein eleganter Hosenanzug sein kann.

Die Herren haben hier den größten Spielraum und damit auch die meisten Fragezeichen. Ein eleganter, gut geschnittener Anzug ist hier die einfachste Lösung.

Eine Krawatte ist hier optional für alle, die sie tragen mögen und wissen, dass ein offenes Hemd unter dem Jacket ganz besondere Kragenqualitäten haben muss, um gut auszusehen. 

Kann man die Gastgeber gut einschätzen, kann es auch bei den Herren kreativer sein. Und der Kenner erkennt auch an einem gut geschnittenen Anzug und an einer smarten Krawatte Originalität und Individualität.

Dress-Code Business Formal

Hier wiederum ist Kreativität nicht angesagt. Jede Branche definiert den formalen Business Code anders. In einer konservativen Branche bedeutet dies ganz klar Anzug, zweiteilig- oder dreiteilig, Krawatte und Lederschuhe. In einer anderen Branche ist damit gemeint, dass man zu dieser Veranstaltung bitte nicht barfuß und mit ausgebleichtem Surfer T-Shirt und Shorts erscheinen soll. 

Nicht raten, sondern nachfragen, wenn man neu im Team ist.

© GloriousMe

Fantasie

Manche Gastgeber lieben Motto-Parties: James Bond, Bollywood, Bonnie & Clyde … Filmthemen oder Fantasie-Themen sind beliebt. Hier sind die Gastgeber enttäuscht, wenn der Dress-Code nur halbherzig befolgt wird.

Daher gibt es nur zwei Möglichkeiten: In die volle Kostümierung zu gehen oder höflich absagen. Wenn man wirklich gar keine Lust auf Verkleidung hat und trotzdem erscheinen möchte ist der Minimal-Kompromiss der verrückteste Hut, den man auf dem Markt finden kann.

Titelbild ‘Back from Ascot’ 1959 © Alamy Stock Photo

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben