Sie lesen
EIN SONNENHUT HAT STIL

EIN SONNENHUT HAT STIL

Ein Sonnenhut, so wie dieser Panama-Hut ist das beste Investment, den Sommer zu genießen.

 

Ein Baseball Cap ist kein Ersatz

Ein New York Yankees Cap
ist immer in unserer Tasche zu finden.
Das Baseball Cap ist für Regengüsse
gedacht, bei denen auf dem Fahrrad oder mit Koffer
in der linken und Laptop-Tasche in der rechten Hand,
keine Hand mehr frei ist für den Regenschirm.

 

Wenn es draußen schüttet und jeder mehr oder weniger abgeschirmt durch regennasse Straßen hastet, ist ein Baseball Cap praktisch, um damit durch den Regen zu kommen.

Ganz anders im Sonnenschein. Der Blick und das Herz sind weit geöffnet. Die Seele lacht, die Stimmung ist gut und der Geist freut sich auf jeden neuen Eindruck. Sich in diesem Fall mit einem Baseball Cap vor den Sonnenstrahlen zu schützen, wäre viel zu schade.

Ein Sonnenhut verleiht jedem Outfit Stil und Eleganz

Das schlichteste Outfit wirkt mit einem Sonnenhut geheimnisvoll. Der Sonnenhut verleiht seinem Träger sofort den Hauch von Abenteuern in fernen Ländern, ein wenig Extravaganz und Savoir-vivre.

Ein Versuch lohnt sich. Man blickt sofort in strahlende Gesichter, die einem bisweilen sogar aufmunternd zunicken und sich über den ungewohnten Anblick eines Hutes freuen.

Am Strand, am Pool, im Café oder beim Sightseeing wird man mit elegantem Strohhut meist mit ausgesuchter Höflichkeit bedient und bleibt in bester Erinnerung.

Der klassische Panama-Hut

Im klassischen Panama Hut beispielsweise steckt sehr viel Handarbeit. Der weiß-beige Hut wird aus dem Stroh der Toquilla Palme gewebt und es sind einige Wochen, ja sogar Monate notwendig, einen qualitativ hochwertigen Panama-Hut von Hand fertigzustellen.

Daher wird ein großer Teil der Produktion mittlerweile von Maschinen angefertigt. Der Ursprung des Panama-Huts liegt nicht in Panama sondern in Ecuador. US-Präsident Theodore Roosevelt trug einen Panama-Hut zur Einweihung des Panama Kanals und die Namensgebung blieb bestehen.

Ein Teil der Panama-Hut-Rohlinge kommt heute noch aus Ecuador und wird dann von Hutmachern und Modistinnen im jeweiligen Land in die gewünschte Form gebracht.

Woran erkennt man die Qualität eines Panama-Hutes?

Siehe auch

Sehen Sie sich die Qualität des Strohs und die Webung an. Bei einem Panama-Hut in der Naturfarbe sind die Stohfasern sorgfältig selektiert und als Ergebnis in einem sehr einheitlichen hellen Farbton gehalten. Je engmaschiger und feiner die Webung, desto besser — Experten messen hierzu die Anzahl der Knoten pro Zentimeter am unteren Rand der Hutkrone.

Ein weiteres Merkmal ist der äußere Rand der Panama-Hut-Krempe. Der originale Hut hat eine „lose“ Krempe, die wesentlich schwieriger herzustellen und langlebiger ist, im Vergleich zu einer Krempe, die eine gewebte Naht besitzt.

Haben Sie einen schönen Panama-Hut gefunden und finden das klassische schwarze Hut-Band zu konventionell? Jedes Hutgeschäft ändert das mit Leichtigkeit für Sie, beispielsweise in einen charmanten dunkelgrünen oder mokkaabraunen Ton. Wie es Ihnen gefällt.

Probieren Sie es aus und investieren Sie in einen Sonnenhut. Nicht zu schüchtern — er darf gerne von ausgesuchter Qualität, besonders groß, besonders elegant oder besonders raffiniert sein. Sie werden dieses Investment in ein Accessoire, das zudem noch sehr nützlich ist, ganz sicher nicht bereuen. 

 

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben