Sie lesen
GEHÖR VERSCHAFFEN AUF KONFERENZEN

GEHÖR VERSCHAFFEN AUF KONFERENZEN

WIE MAN PERSONEN, DIE EINEN STÄNDIG UNTERBRECHEN, UNTERBRICHT

5 Tipps, wie man sich Gehör auf Konferenzen verschafft

 

Wir kennen sie alle: Die Bulldozer der Konferenzen, die einem ohne jede Sensibilität ins Wort fallen. Mit diesen 5 praktischen Tipps verschaffen Sie sich Aufmerksamkeit.

 

TIPP 1: Die direkteste Methode

Wenn Sie jemand unterbricht, einfach weitersprechen. Auch wenn der höfliche Instinkt meint, es wäre nun besser, sich zurückzuhalten.

Bleiben Sie bei Ihren Ausführungen und sprechen Sie ruhig aber bestimmt weiter. Der Rest der Zuhörer hat mitbekommen, dass Sie im Redefluss waren, als Sie unterbrochen wurden. Verlassen Sie für einige Sekunden Ihr höfliches Ich, wenn Sie der Meinung sind, dass jemand völlig ohne jede Empathie in Ihren Redebeitrag gegrätscht ist.

TIPP 2: Die selbstbewusste Ansage

Sprechen Sie den Unterbrechenden direkt an, am besten mit Namensnennung “Max/Herr Mustermann, ich war mit meinem Beitrag noch nicht zu Ende.“ Um es für den Rest der Zuhörer des kurzzeitigen Rededuells etwas spannender zu machen, lohnt es sich noch zu addieren „Das wichtigste Argument haben Sie/habt Ihr noch nicht gehört“. 

TIPP 3: Wissen, wer noch an der Konferenz teilnimmt

Es ist nicht das erste Mal, dass Sie von bestimmten Teilnehmern unterbrochen wurden. Beginnen Sie Ihren Redebeitrag mit den Worten „Ich freue mich auf Ihr/Euer Feedback im Anschluss und würde jetzt gerne ausführen …“.

TIPP 4: Ändern Sie Ihren Sprechrhythmus

Während bei einer Präsentation oder Rede die Pausen extrem wichtig sind, werden zu lange Redepausen, insbesondere bei Telefonkonferenzen, von unaufmerksamen Teilnehmern, die multitaskingmäßig schon längst weitere Dinge parallel erledigen, sofort mit deren Stimme gefüllt. 

Versuchen Sie daher, Ihren Sprachduktus bei Telefonkonferenzen kürzer und mit weniger Pausen zu gestalten. 

Verzichten Sie auf Einführungen Ihres Redebeitrages. Telefonkonferenzen sind keine Overtüren, die leise beginnen und sich zum musikalischen Höhepunkt entwickeln. Starten Sie insbesondere bei Telefonkonferenzen Ihren Redebeitrag mit einem Paukenschlag: Ein schlagkräftiges Bild, ein interessanter Vergleich, eine Zuspitzung.

Sie sind ja auf die Inhalte der Konferenz vorbereitet. Ein solcher starker Aufschlag beim ersten Redebeitrag hilft, im Fortgang weniger unterbrochen zu werden.

TIPP 5: Coach the Coach

Siehe auch
1508746713304

Der Leiter eines Meetings hat die Aufgabe, jeden Teilnehmer einzubeziehen und nachzufragen, wenn er den Eindruck hat, dass jemand stumm ist, weil er nicht zu Wort kommt oder einige Male überrollt wurde. Bisweilen werden jedoch Fachspezialisten zu Leitern von Telefon- oder Videokonferenzen, denen das Wissen um ihre Verantwortung als Moderator schlicht fehlt.

Nutzen Sie eine Gelegenheit mit solchen ungeübten Moderatoren im Nachgang oder im Vorfeld der nächsten Konferenz „unter vier Augen“ zu sprechen und ihm oder ihr in diesem Punkt zu helfen. Mit Charme und einem Kompliment geht fast alles.

BITTE NICHT

Eines sollten Sie nicht machen: Einfach verstummen. Schließlich haben Sie etwas zu sagen und sind nicht ohne Grund auf der Teilnehmerliste gelandet.

Oftmals steckt bei notorischen Unterbrechern keine böse Absicht dahinter, sondern Unkonzentriertheit, Ungeduld, hoffnungslose Selbstdarstellung oder schlicht mangelnder Stil. Egal, was dahintersteckt, Sie sollten sich davon nicht beeindrucken lassen.

Hört man Sie zu selten oder nie, können Sie in Zeiten des vermehrten oder ausschließlichen Homeoffices zu leicht vergessen werden und Ihre wichtige Stimme fehlt. Den anderen und Ihrer Karriere.

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben